Mitarbeiter*in im Finanzmanagement (Drittmittel & KLR) (m/w/d)

Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre, Bochum

Art der Stelle

Controlling & Rechnungswesen & Finanzen

Informatik

Ausschreibungsnummer: 2022_3PF

Stellenangebot vom 19. Mai 2022

Das Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre in Bochum ist ein Forschungsinstitut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V., das die vielfältigen Aspekte der IT-Sicherheit und des Datenschutzes interdisziplinär erforscht. Das neu gegründete und expandierende Institut wird im Endausbau 18 Forschungsgruppen umfassen und ca. 200 Mitarbeiter*innen und Gäste beschäftigen. Das Institut kooperiert mit der Fakultät für Informatik der Ruhr-Universität Bochum. Bochum gehört zu den weltweit führenden Forschungsstandorten für Cybersicherheit und ist Heimat der größten Ausbildungsstätte Europas in diesem Fachgebiet sowie einer lebhaften Start-Up-Szene.

Für die neu aufzubauende Institutsverwaltung suchen wir zur administrativen Unterstützung unserer Spitzenforscher*innen ab sofort eine*n Mitarbeiter*in im Finanzmanagement (Drittmittel & KLR) (m/w/d).

Ihre Aufgaben

  • Sie unterstützen unsere Wissenschaftler*innen bei der Beantragung, Verwaltung und Abrechnung von nationalen und internationalen Drittmitteln.
  • Sie kalkulieren Personalkosten, Sachmittel und Overheadkosten.
  • Sie prüfen die Einhaltung der Verwendungsrichtlinien der Drittmittelgeber*innen sowie der Max-Planck-Gesellschaft und sind kompetente*r Ansprechpartner*in für zuwendungsrechtliche Fragen.
  • Sie sind für die ordnungsgemäße Buchhaltung und Steuerung der Drittmittelprojekte des Instituts zuständig.
  • Sie führen die Kommunikation mit den wissenschaftlichen Projektleitungen, den Drittmittelgeber*innen und Prüfer*innen.
  • Sie unterstützen die Forschungskoordination durch die Erstellung von Verwendungsnachweisen und Finanzübersichten für das Berichtswesen und bei der Projektabrechnung.
  • Sie sind verantwortlich für den weiteren Aufbau, die Betreuung und Pflege der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR).
  • Die aktive Mitarbeit bei der prozessorientierten Weiterentwicklung und Optimierung der Verwaltungsprozesse rundet Ihr Aufgabenspektrum ab.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung mit mehrjähriger Erfahrung in der Finanzbuchhaltung (vorzugsweise im Bereich des öffentlichen Dienstes).
  • Sie verfügen über mehrjährige Praxiserfahrung auf dem Gebiet der Drittmittelverwaltung oder in vergleichbaren Projektmanagement-Rollen sowie gute Kenntnisse des Steuer-, Zuwendungs-, Bilanz- und Haushaltsrechts.
  • Sie sind geübt im Umgang mit MS Office und SAP R/3.
  • Sie arbeiten dienstleistungsorientiert, selbstständig und strukturiert. Eigeninitiative, Spontanität und ein hohes Engagement gehören zu Ihren Stärken.
  • Sie sind bereit, auch bereichsübergreifend im Team zusammenzuarbeiten und mit gemeinsamen Lösungen zum Fortschritt des Instituts beizutragen.
  • Sie sind in der Lage, durch Ihr sicheres und freundliches Auftreten mit allen Ansprechpartner*innen kompetent und verbindlich in interkulturellen Kontexten zu kommunizieren, auch schwierige Situationen bringen Sie nicht aus der Ruhe.
  • Sie besitzen die Bereitschaft zur stetigen Weiterbildung in Ihrem Fachbereich, sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift vervollständigen Ihr Profil.

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen ein eigenständiges und abwechslungsreiches Arbeitsgebiet in einem jungen und dynamischen Forschungsinstitut. Wir stehen für kollegialen Zusammenhalt in einem interkulturellen Wissenschaftsumfeld, agile Strukturen bestimmen unseren Berufsalltag in der Aufbauphase des Instituts. Dadurch bietet die Tätigkeit in unserer Verwaltung ein großes Entwicklungspotenzial und die Möglichkeit, sich aktiv in unsere vielfältige Instituts-Community einzubringen.

Die Stelle ist ab sofort in Vollzeit (39 Stunden/Woche) zu besetzen. Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) inkl. entsprechender Sozialleistungen. Die Höhe der Vergütung richtet sich nach Ihrer Qualifikation und Berufserfahrung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann schicken Sie uns bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung in einer PDF-Datei (max. 5 MB) bis zum 10.07.2022 an
.

Das Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre steht für eine vielfältige und inklusive Arbeitskultur. Wir begrüßen und ermutigen Bewerbungen von Talenten jeglichen Hintergrunds (AGG) und fördern die Gleichstellung aller Geschlechter. Insbesondere fordern wir Frauen und Bewerber*innen mit Schwerbehinderung auf sich zu bewerben.

Zur Redakteursansicht